Seniorenzentrum am Landschaftspark

Standort - Lage - Infrastruktur

Das Seniorenzentrum an der Bronkhorststraße in Meiderich liegt gut eingebetet in einem lebendigen Stadtteil und doch ruhig. Die Von-der-Mark-Straße mit ihren Geschäften, Bezirksbibliothek und Cafès ist gut zu erreichen. Die Bushaltestelle der Linie 910 liegt „direkt vor der Haustüre!“ Der Landschaftspark Nord ist ein besonderes und weiterhin bekanntes Naherholungsgebiet mit Kulturangebot.

Daten zur Einrichtung

Das Seniorenzentrum bietet 80 Menschen ein Zuhause. Es verfügt über 80 Einzelzimmer mit eigenem Sanitärbereich. Jeweils 12 Zimmer bilden eine von 6 Hausgemeinschaften mit großzügiger Wohnküche und gemütlichem Wohnzimmer – ein überschaubarer und sicherer Bereich mit festen Bezugspersonen. Im Staffelgeschoß ist eine weitere Hausgemeinschaft mit 8 Zimmern.

Das Konzept des Nachbarschaftswohnen mit Service bietet zunächst 6 Mietwohnungen im Staffelgeschoss des Seniorenzentrums. In einer zweiten Bauphase werden bis Mitte 2020 weitere 35 Wohnungen dazu kommen. Nachbarschaftswohnen mit Service - das bedeutet Unabhängigkeit und doch Sicherheit für die Unwägbarkeiten des Lebens.

Das Hausgemeinschaftsmodell

Eine Hausgemeinschaft ist eine Wohngruppe, in der 8 bis 12 pflegebedürftige Menschen – ähnlich einem familiären Verband – zusammen leben. Jedes Mitglied der Hausgemeinschaft verfügt über ein eigenes Zimmer mit einem großzügigen, barrierefreien Bad, das jederzeit Rückzugmöglichkeit und Privatheit bietet. Das eigentliche Leben soll sich aber möglichst in einem der beiden Gemeinschaftsräume abspielen. Es gibt die große Wohnküche, die den Mittelpunkt der Gemeinschaft darstellt und einen weiteren Gemeinschaftsraum, der als gemütliches Wohnzimmer konzipiert ist. Wer mal in einer kleinen Gruppe zusammen sein will, kann hier all das tun, was in kleinen Gruppen Freude macht. Und bei schönem Wetter genießen alle die Terrasse. Bei der Ausstattung der Gemeinschaftsräume genießen die Bewohner/Bewohnerinnen eine große Gestaltungsfreiheit. Auch das Einbringen persönlicher Möbelstücke ist möglich.

Betreut wird die Wohngruppe durch eine feste Bezugsperson, die wir „Präsenzkraft“ nennen. Sie organisiert notwendige Abläufe, sorgt für Unterhaltung und gibt Hilfestellungen. Die Gestaltung des Lebensalltags steht bei diesem Modell im Vordergrund. Pflegerische und betreuerische Aktivitäten werden in diesen Alltag integriert. So erhalten hauswirtschaftliche Tätigkeiten des täglichen Lebens wie Kochen, Staub wischen und Kartoffeln schälen eine wichtige Alltagsbedeutung. Dabei geht es nicht so sehr darum, dass sich die Bewohner/Bewohnerinnen aktiv an der Hausarbeit beteiligen, sie sollen vielmehr Anregungen und Reize durch diese Tätigkeiten erhalten. Ihr Alltag gestaltet sich dadurch interessanter und abwechslungsreicher. Ziel des Hausgemeinschaftsmodelles ist ein an den Gewohnheiten und Bedürfnissen orientiertes, selbstbestimmtes Wohnen und Leben zu ermöglichen. Daher orientieren sich alle Aktivitäten an den Lebenswelten der Bewohnerinnen und Bewohner. Überschaubare Räumlichkeiten sowie die Farbgebung und Beleuchtung unterstützten das individuelle Wohlfühlen und schaffen eine Atmosphäre, die Vertrauen und Sicherheit ermöglichen.

Das ist die Idee, die hinter unseren HausgemeinschaftsKonzept steckt. Sechs Hausgemeinschaften mit 12 pflegebedürftige Menschen und eine Hausgemeinschaft mit 8 pflegebedürftige Menschen wird es im neuen Seniorenzentrum am Landschaftspark geben. Somit finden dort insgesamt 80 pflegebedürftige Personen ein neues Zuhause.

Marcel Falkenhof,  Einrichtungsleitung

Stellvertretend für das gesamte Team freue ich mich, Sie im Seniorenzentrum am Landschaftspark herzlich willkommen zu heißen.
> zurück zum Anfang