Praxis trifft Politik zum offenen und konstruktiven Austausch

Erfahrungen aus der Praxis des Pflegealltags (nicht nur) zu Corona-Zeiten. Was wird gebraucht, wie müssen Pflegekonzepte und -strategien nach Corona sein. Was lernen wir aus den Erfahrungen in der Krise für die Zukunft. Für die Pflege muss es eine neue, bessere Normalität geben. Das waren die Inhalte des sehr offenen und konstruktiven Gespräches, das Ulrich Christofczik (Mitte) in seiner Eigenschaft als Sprecher der Ruhrgebietskonferenz Pflege und als Vorstand des Ev. Christophoruswerkes im Landtag NRW heute geführt hat.

Seine Gesprächspartner waren ebenfalls sachkundige Experten: Michael R. Hübner (links), Stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD - von Haus aus Sozialwissenschaftler und mehrere Jahre bei verschiedenen Beratungsunternehmen für Einrichtungen der Gesundheitswirtschaft tätig - und Josef Neumann (rechts), Sprecher des Ausschusses für Arbeit, Gesundheit und Soziales, der als gelernter Heilerziehungspfleger auch lange in der Behindertenhilfe gearbeitet hat.

Es ist gut und wichtig, dass solche Gespräche stattfinden - denn Erfahrung macht klug.