Hospizdienst im Ev. Christophoruswerk

Das Ev. Christophoruswerk sucht Ehrenamtliche für den Hospizdienst. Sterben und Tod sind Teil des Lebens. Viele Menschen fragen sich: Was ist mir am Lebensende wichtig? Welche Betreuung wünsche ich mir? Was möchte ich auf keinen Fall? Das Ev. Christophoruswerk möchte Betroffene und deren Angehörige an der Gestaltung des letzten Lebensweges beteiligen und eine individuelle und selbstbestimmte Begleitung auf dem letzten Lebensweg sicherstellen, denn jeder Mensch hat ein Recht auf ein Sterben in Würde. Diesem Leitsatz folgend, hat sich das Ev. Christophoruswerk entschieden, eine Beratung für die individuelle Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase für ihre Bewohner*innen und deren Angehörige anzubieten und einen ehrenamtlichen Hospizdienst zur Begleitung Sterbender aufzubauen.

Sterbende und Trauernde zu begleiten ist ein gesellschaftlicher Auftrag und eine christlich menschliche Aufgabe. Menschen sollen unter Berücksichtigung ihrer eigenen Wünsche, angemessen, individuell und würdevoll sterben dürfen und wenn sie es wünschen, auch von Ehrenamtlichen des Hospizdienstes begleitet werden. Dazu bedarf es einer guten Vorbereitung, in der die Hospizbegleiter sich mit dem Thema Tod und Sterben auseinandersetzen, spezifisches Wissen erlangen, grundsätzliche Aspekte der eigenen Biografie und Endlichkeit in den Blick nehmen und über verschiedene Selbsterfahrungsübungen eine Haltung entwickeln, die würdevolles Sterben ermöglicht. Hospizbegleiter kann jede und jeder werden, die oder der sich für Fragen am Ende des Lebens interessiert und eine hospizliche Haltung leben möchte. Die Ehrenamtlichen sind das Fundament der Hospizbewegung. Um ein gutes Fundament für die Begleitung zu haben, möchten das Ev. Christophoruswerk die zukünftigen Hospizbegleiter mit einem Vorbereitungskurs an die neue Aufgabe heranführen. Themen des Kurses sind z.B. der Sterbeprozess, die Bedeutung von Abschiedsritualen, Umgang mit Verlust, demenzerkrankte Menschen begleiten, die Kriegsgeneration, palliativmedizinische Möglichkeiten, Ernährung und Flüssigkeitsgabe am Lebensende, Angehörige mit in den Blick nehmen, Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht, wohltuende Maßnahmen u.v.m.

Der nächste Kurs startet am 17.09.2021 (17-20 Uhr) und 18.09.2021 (10-16 Uhr). Danach findet der Kurs jeden Donnerstag von 17-20 Uhr statt. Am 03. Februar 2022 endet der Kurs mit einer Abschlussfeier und Zertifikats-Übergabe. In der Woche vor und nach Weihnachten findet kein Kurs statt. Die Teilnahme ist für Sie kostenlos. Es besteht keine Verpflichtung nach Abschluss des Kurses im Hospizdienst aktiv mitzuarbeiten, wünschenswert wäre es natürlich.

Ansprechpartnerinnen für jede Art von Informationen sind:

Für Duisburg Nord, Iris Thenhausen, Tel: 0203/410-1183, E-Mail: iris.thenhausen@cwdu.de, (rechts im Bild).
Für Duisburg-Süd, Claudia Finke, Tel: 0203/7979 114, E-Mail: claudia.finke@cwdu.de, (links im Bild).

Foto: Ev. Christophoruswerk