Grundsteinlegung in Röttgersbach

Am Mittwoch, den 29. April 2015 wurde der Grundstein für das neue Stadtteil-Seniorenzentrum in Röttgersbach gelegt. Es wird 72 Senioren ein neues Zuhause geben und darüber hinaus 17 barrierefreie Mietwohnungen anbieten.

Im Zuge der Feierlichkeiten lobten der Leiter des Stadtentwicklungsdezernates, Carsten Tum und der Vorstand des Evangelischen Christophoruswerkes Wilfried Stoll und Ulrich Christofczik die bewährte und gute Zusammenarbeit der Stadt und des Trägers in den vergangenen Jahren. Bezirksbürgermeister Uwe Heider begrüßte das neue Angebot im Stadtteil und Joachim Moldenhauer als leitender Architekt betonte die positive Entwicklung, dass sich die Architektur und die Pflege an den Bedürfnissen der zukünftigen Bewohner orientiert und nicht umgekehrt. Neben der Nutzung baulicher Möglichkeiten wird diese Ausrichtung auch durch das geplante Hausgemeinschaftsmodell bestärkt. Frau Michaela Welles als zukünftige Leiterin der Einrichtung erläuterte das Model, in dem jeweils 12 Personen einen gemeinsamen Wohnbereich mit Privat- und Gemeinschaftsräumen bewirtschaften.

Außer dem stationären Bereich und den 17 barrierefreien Wohnungen wird es auch ein Betreuungscafé als Unterstützung für Menschen mit Demenz im Stadtteil geben. Der Neubau an der Kreuzung Schlachthofstraße/Am Bischofskamp schreitet zügig voran und kann voraussichtlich bereits im ersten Halbjahr 2016 bezogen werden.

Informationen zu den Wohnungen sind über die zentrale Beratung des Evangelischen Christophoruswerkes unter Telefon: 0203 410-1009 oder -1052 bzw. über die Mailadresse info@cwdu.de erhältlich.