Berufsorientierung geht neue Wege

Auch im Gesundheits- und Sozialwesen müssen neue Wege für die nachhaltige Gewinnung von Nachwuchskräften in sozialen Berufen beschritten werden. Ein kreatives Beispiel hierfür in Duisburg ist die aktuell unterzeichnete Kooperationsvereinbarung des Ev. Christophoruswerkes e.V. und der e.du care – Gesellschaft für Aus- und Fortbildung in der Pflege Rhein Ruhr gGmbH mit den fünf Schulen Gesamtschule Globus am Dellplatz, der Gesamtschule Emschertal, der Gesamtschule Meiderich, der Herbert-Grillo-Gesamtschule und der Sekundarschule Am Biegerpark. Die Kooperation beruht auf dem Vernetzungskonzept „care4future“.  Gemeinsam entwickeln die Kooperationspartner Berufsorientierungstage mit den fünf Schulen. Die Tage werden unter Beteiligung von Auszubildenen im Bereich Pflege durchgeführt und ermöglichen so den Schüler*innen einen authentischen Einblick in die Pflegeberufe. Die ersten Schulklassen waren auch schon zu Besuch im Ev. Christophoruswerk und bei e.du care. Teil der Berufsorientierungstage waren vor Ort verschiedene Stationen, in denen typisch pflegerische Tätigkeiten ausprobiert werden konnten, Gespräche mit Bewohner*innen von Einrichtungen möglich waren und viele Fragen mit bereits in der Ausbildung befindlichen Jugendlichen besprochen werden konnten. Das gab für manche Schüler*innen ganz neue Einblicke in eine Berufswelt, die sie vorher gar nicht für sich erwogen hatten. Das nun geschlossene Netzwerk ist offen und wird sich sicherlich noch erweitern. Als nächsten Schritt werden für die Schüler*innen der 9. Klassen Praktikumsplätze angeboten.

 

Fotos: Ev. Christophoruswerk